Dienstag, 27. Dezember 2016

Kurzrezi: BookElements 2 - Die Welt hinter den Buchstaben von Stefanie Hasse

Nachdem Teil 1 abgeschlossen schien, war ich gespannt, wie es in "Welt hinter den Buchstaben" weiter geht. Hier meine Meinung zu Teil 2.


 











(c) Carlsen, www.carlsen.de

Kaufbar als eBook und demnächst auch als Taschenbuch

Seiten: 299

Preis: 3,99 € / 7,99


 Seifenblasen:


 


Klappentext:


**Pass auf, was du liest, denn du könntest dich plötzlich im Buch wiederfinden…**

Endlich ist alles so, wie es sein sollte: Die Buchhelden bleiben in ihren Romanen, die Leser verfügen frei über ihre Fantasie und die Wächter der Bibliotheca Elementara sind zu ganz normalen Menschen geworden. Doch dann verschwinden ausgerechnet die beiden Bücher, die den Anfang und das Ende aller Geschichten markieren. Lin ist außer sich. Als auch noch ihre Fähigkeiten wiederkehren und Buchfiguren mit ominösen Botschaften an die Wächter herantreten, wird ihr klar, dass die Buchwelt an Macht gewonnen hat. Doch es ist bereits zu spät. Auch Lin wird der Realität entrissen und befindet sich plötzlich in »Otherside«, dem Buch, das ihr Herz schon einmal durcheinandergebracht hat…



Meine Meinung:


Im Gegensatz zum ersten Teil, wird die Geschichte nicht mehr nur aus Lins Perspektive erzählt. Immer wieder wird zwischen Lins Erzählung in der der ersten Person zu dem gewechselt, was bei Ric geschieht. Rics Abschnitte sind in der 3. Person geschrieben.

Ich hatte gehofft, so einen besseren Einblick in Rics Gedankenwelt zu bekommen und ihn besser kennenzulernen. Das ist auch auf jeden Fall passiert, aber er ist für meinen Geschmack einfach zu sehr der Klischee-BadBoy, dem man auf Grund seiner Vergangenheit hätte deutlich mehr Tiefgang verleihen können

Im Gegensatz zu Ric konnte ich zu Lin immerhin eine leichte Verbindung in diesem Buch bekommen. Sie hat in diesem Band mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen, die teilweise einen starken Einfluss auf ihre Figur haben. Diese Stellen und die damit einhergehenden Zweifel von Lin waren nachvollziehbar geschildert, das hat mir gut gefallen.

Mit den Schöpfern, die Bücher beeinflussen und verändern können, kommt ein weiteres sehr interessantes Element in die zuvor bereits komplexe Welt.

Der Spannungsbogen der Geschichte an sich ist nicht sonderlich hoch, dies wird aber insbesondere durch die wechselnden Perspektiven ausgeglichen. Wie so oft, hat es hier das Ende wirklich in sich, sodass ich direkt Teil 3 aufgeschlagen habe.


Mein Fazit:


Teil 2 ist eine solide Fortsetzung und hat mich tiefer in die Welt von BookElements reingezogen, die mir nach wie vor gut gefällt, auch wenn ich  noch nicht alle Zusammenhänge wirklich verstehe.




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, für deinen Kommentar. Ich freu mich über jede Rückmeldung.