Freitag, 30. Dezember 2016

Kurzrezi: Sommerflüstern von Tanja Voosen

Nach den ganzen Fantasy-Büchern habe ich diesmal eine tolle Liebesgeschichte. <3













(c) Carlsen, www.carlsen.de

Kaufbar als eBook und Taschenbuch

Seiten:
308

Preis: 3,99 € / 12,99


 Seifenblasen:




Klappentext:


**Ein wunderbar romantisch-verzwickter Sommerroman**

Fange an deinen Lieblingssong zu hassen! Als Taylor an ihrer neuen High School diese merkwürdige Botschaft in ihrem Spind vorfindet, weiß sie zunächst einmal nichts damit anzufangen. Bis sie Monate später auf Hunter Reeves trifft, der nach längerer Abwesenheit seinen – ihren! – Spind wiederhaben will. War die Botschaft etwa für ihn bestimmt? Als sich der Spruch dann noch als Code herausstellt, der zu weiteren Hinweisen führt, ist Taylors Interesse geweckt. Und Hunters auch. Aber seines gilt eher Taylor als der aufkommenden Schnitzeljagd… Die Geschichte geht mit »Herbstflüstern« weiter.


Meine Meinung:


Tanja Vossen hat einen einfach tollen Schreibstil, der Perfekt zu diesem Sommerbuch passt. Locker flockig beschreibt sie Taylors (und Hunters) Geschichte, sodass die Seiten beim Lesen nur so geflogen sind.

Taylor ist auf Grund einer Geschichte aus ihrer Vergangenheit ein eher verschlossener und distanzierter Typ. Aber sie ist zugleich sehr selbstbewusst und steht zu ihrer Meinung. Das hat mir sehr gut gefallen. Allerdings wird sie dabei recht schnell zickig zu ihren Mitmenschen, was mich an manchen Stellen ein klein wenig gestört hat.

Bei Hunter wusste ich lange nicht so ganz woran ich war, oder wie ich ihn einschätzen sollte. Mal sprühte er nur so vor Charm, dann war er wieder der ungehobelte BadBoy.

Aber was das Buch ausmacht, ist vor allem das Zusammenspiel der beiden Protagonisten. Ich bin einfach ein Fan von spritzigen Dialogen voll Ironie und Sarkasmus. Und die beiden liefern sich einen Schlagabtausch nach dem anderen, bei dem ich voll auf meine Kosten komme.

Auch die Nebenfiguren haben mir gut gefallen. Vor allem Lucy habe ich ins Herz geschlossen. Es ist toll, wie die beiden Schwestern zusammenhalten, obwohl sie doch eigentlich grundverschieden sind.

Die Schnitzeljagd, auf die sich Taylor und Hunter begeben hat mir wirklich super gut gefallen. Das ist mal wieder eine neue Idee, die die Geschichte zugleich spannend und abwechslungsreich gemacht hat.
Während die beiden Protagonisten versuchen die Rätsel zu lösen, lernt man als Leser beide besser kennen und erfährt nach und nach mehr über die Probleme, die beide mit sich herum schleppen.
Dadurch bekommt die Geschichte trotz leichter Sommerlektüre doch noch einen gewissen Tiefgang.

Einen klitzekleinen Minuspunkt gibt es dann für das Ende, das war für meinen Geschmack dann doch ein bisschen zu viel Dramatik, das war ab einem gewissen Punkt leider nicht mehr so richtig authentisch.


Mein Fazit:


Trotz meiner kleineren Kritikpunkte und der - für meinen Geschmack - übertriebenen Dramatik hat mich "Sommerflüsterm" einfach wunderbar unterhalten. Es ist ein tolles Sommerbuch - das man natürlich das ganze Jahr über lesen kann. :)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, für deinen Kommentar. Ich freu mich über jede Rückmeldung.